Heimschläfer

Heimschläfer
Konzept Wer für einige Nächte bei Freunden oder Bekannten übernachtet, die nicht gerade ein voll ausgestattetes Gästezimmer besitzen, kennt das Gefühl: Schlafen auf ausgeklappten Sofas oder auf dem Luftbett mitten im fremden Wohnzimmer hat einen eigentümlichen und nicht immer charmanten Camping-Charakter.
Schliesslich bedarf es, um komfortabel zu schlafen noch einiger weiterer Komponenten, wie dem Nachttisch mit Lampe, Stauraum oder gerne auch Bettvorleger.
Beim Heimschläfer handelt es sich um eine komplette Schlaflandschaft mit allen wichtigen Komponenten in einer kompakten Einheit.



Heimschläfer
In geschlossenem Zustand ist der Heimschläfer lediglich ein Koffer, der leicht vertstaut und transportiert werden kann. Klingelt der Gast an der Tür, sollte er erst einmal Stilgerecht mit einer Blume empfangen werden. Anschliessend kann er sein Bett aufbauen, indem er der Bauanleitung in Form eines Kofferschildchens folgt. Aus dem geöffneten Koffer wird das Bett schliesslich inclusive Bettzeug in nur zwei Handgriffen herausgerollt. Das System besteht aus einem textilen Bezug,
in den eine sich automatisch auflasende Matratze gesteckt und an dessen Ende ein Bettvorleger befestigt ist. Der Koffer selbst fungiert als Nachttisch und als Stauraum für Taschen. In der Stirnseite befinden sich das Netzkabel und eine Glühlampe, welche in die Fassung an der Oberseite geschraubt werden kann. In der gegenüberliegenden Kofferseite sind eine Buchablage und - nicht zu vergessen - die Vase für die Blume integriert.
Startseite > Heimschläfer